Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

"Yoga ist eine Lebenseinstellung - da geht es um mehr als nur um Gymnastik, es geht auch darum, seine innere Stimme wieder zu entdecken, die einem sagt, was gut für Körper, Geist und Seele ist."

Kundalini Yoga ist dynamisch und äußert energeti-sierend. Es fordert Dich heraus, über körperliche Grenzen zu gehen, und Dein Durchhaltevermögen wird geprüft. Niemals jedoch wird Yoga eine olympische Disziplin werden, bei der Du eine Goldmedaille gewinnen kannst! Kundalini Yoga ist ein individueller Prozess, der jeden einzelnen Menschen auf eine besondere Weise fordert und fördert.

Yoga wird mittlerweile sehr erfolgreich als Therapie eingesetzt und von vielen Ärzten empfohlen, z.B. bei Rückenproblemen, chronischen Schlafstörungen, Depressionen, Bluthochdruck und vielen stressbedingten Symptomen. Aber auch um etwas für die eigene Gesundheit zu tun, beweglicher zu sein, besser atmen zu lernen, um mehr Kontakt zu sich selbst zu bekommen und innere Ruhe zu erreichen, um sich besser entspannen zu können - oder auch einfach nur vorbeugend etwas zu tun.

Im Kundalini Yoga arbeiten wir nach dem Prinzip von Winkel, Spannung und Atem. Das heißt, bei jeder Übung bringen wir unseren Körper in einen bestimmten Winkel; z.B. in dem die Beine um 60° angehoben oder die Arme parallel zum Boden gestreckt werden. Durch die besondere Haltung wird in uns eine Spannung erzeugt, die auf einen Bereich und auf eine spezielle Gruppe von Muskeln begrenzt ist. (Häufig werden solche Muskeln beansprucht, die im Alltag selten benutzt oder aktiviert werden.) Unser Körper reagiert darauf, in dem er dieses Gebiet stärker durchblutet und so mit mehr Sauerstoff und Energie versorgt. Um diesen Prozess zu unterstützen, ist es wichtig, während einer Yogaübung intensiv zu atmen.

Nach einer Yogaposition kommt es zu einer tiefen Entspannung der betreffenden Muskulatur, die noch lange erhalten bleibt. Diese wiederum bewirkt reflektorisch eine Entspannung der zugehörigen Organe und Körpersysteme. Die Tiefenentspannung am Ende einer Übungsreihe sorgt für einen Ausgleich der Energien in unserem Körper.

Je mehr Verspannungen und Blockaden wir in unserem Körper lösen, um so freier kann unsere Lebensenergie - das Prana - fließen. Auf diese Weise gewinnen wir neue Tatkraft und innere Dynamik. Die frei werdende Energie benutzen wir in Meditationen dazu, unser Bewusstsein zu erweitern. Mit einem entspannten Rücken und einer inneren Zufriedenheit ist der Zugang zu unserem inneren Wesenskern um ein Vielfaches leichter.